Wer steht hinter dem Projekt Wälderbahn

The Tao Office

Schon vor einigen Jahren gab es erste Ideen, Seilbahnen auch in Vorarlberg für den Öffentlichen Verkehr einzusetzen. Eine davon war eine Seilbahnverbindung von Au nach Wolfurt, die nicht weiter verfolgt wurde.  

Kairos hat in Vorarlberg zahlreiche innovative Mobilitätsprojekte angeregt und umgesetzt. Auf Anregung von Doppelmayr hat Kairos sich auch mit dem Einsatz von Seilbahnen zur Erschließung des Bregenzerwalds auseinandergesetzt. Daraus ist die Verkehrsvision "Wälderbahn" entstanden: Ein Verkehrsmittel für den Alltags- sowie den Freizeitverkehr mit perfekter Anbindung an Bus und Bahn.

Working at Tao

Eine Seilbahn gekoppelt mit der Weltneuheit einer Stadtbahn entlang der Dornbirner Ach, um direkt den Bahnhof Dornbirn - und damit den hochrangigen Schienenverkehr - anzubinden. 

Die Industriellenvereinigung Vorarlberg hat die Verkehrsvision Wälderbahn aufgegriffen und als Leuchtturmprojekt für die Industriestrategie ausgewählt. Die wichtigsten Akteure, mit denen das Projekt vertieft untersucht und weiter verfolgt werden muss, sind das Land Vorarlberg, die Regio Bregenzerwald mit den hauptsächlich betroffenen Gemeinden Schwarzenberg und Andelsbuch sowie die Stadt Dornbirn. Im kommenden Jahr ist geplant, eine Projektgruppe zum Projekt Wälderbahn einzurichten.